Deutsche Meisterschaft 2013

von

Carolin Endres gewinnt Deutsche Meisterschaft im Kajak-Zweier
Mit fünf jungen Damen der weiblichen Jugend (AK 15/16) und dem 15jährigen Benedikt Müller, ebenfalls in der Jugendklasse reisten die Hofer Kanusportler zu den fünftägigen Kanurennsportmeisterschaften nach Köln, wo sie bei ausgesprochen garstigem Regenwetter eine Woche im Zelt verbringen mussten. Dabei war vor allem wichtig, die Form zu halten und sich nicht zu erkälten. Dass dies gelang bewies die Würzburgerin Carolin Endres, die seit vier Jahren für den Hofer Teil der KRV Hof-Aschaffenburg, in der Mannschaft des Faltbootclubs Hof startet. Am Sonntag, dem letzten Tag der Wettkämpfe, bei den Langstreckenwettbewerben holte sie sich gemeinsam mit Sarah Winter aus Neuburg souverän den Titel im Kajak-Zweier der weiblichen Jugend über 5.000 m für die Mannschaft des bayerischen Kanuverbandes, der RG Bayern, für die alle Hofer Sportler gemeldet waren. Vom Start weg lieferten sich Carolin und Sarah mit den Booten aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Magdeburg und Potsdam, einen erbitterten Kampf um die Führung. Erst nach der letzten Wende konnten sie sich mit dem Württemberger Boot, Larissa Schilde, Annika Altenbach vom restlichen Feld lösen. Im Endspurt ließen die beiden Bayerinnen jedoch nichts mehr zu und setzten sich bis in Ziel um eine Bootlänge ab, wo sie überglücklich den Gewinn der Deutschen Meisterschaft feiern konnten. In diesem Rennen waren auch Anne Augenstein und Johanna Hammerbacher am Start. Bei der ersten Wende, wo sie noch in einem großen Pulk eingekeilt waren, gab es jedoch eine Karambolage, bei der die beiden Hofer Paddlerinnen „versenkt“ wurden, wie die Paddler sagen. Sie kenterten und damit war das Rennen für sie beendet. Bei den anderen Wettkämpfen in den Vortagen lief allerdings nicht alles so gut. So musste sich der Bayern-Vierer der weiblichen Jugend, mit Carola Schmidt, Sarah Winter, beide Neuburg/Donau sowie  Carolin Endres und Anne Augenstein, beide FC Hof, im Endlauf mit nur sechs Hundertstel Sekunden Rückstand hinter dem Baden-Württemberger Boot,  und hinter den Siegerinnen aus NRW und Potsdam, mit dem undankbaren vierten Rang zufrieden geben. Die Enttäuschung der Mädchen war entsprechend groß, da sie auch zu den Mitfavoriten zählten. Der zweite Bayernvierer mit Johanna Hammerbacher, Katharina Scheidt, Gina Ehrhardt (alle Hof) und Liska Schwarz, Coburg, fand nicht den richtigen Takt und musste leider schon im Vorlauf ausscheiden. Hervorragende Leistungen zeigten jedoch noch Anne Augenstein mit ihrem Sieg im Endlauf B der Kajak-Einer über 200 m, wo sie mit ihrer Siegeszeit im Endlauf A den fünften Platz erkämpfen hätte können. Ausgezeichnet war auch die Leistung von Carolin Endres mit dem fünften Rang im Endlauf B der Kajak-Einer über 500 m. Benedikt Müller war in seiner Altersklasse schnellster bayerischer Paddler im Einer über die 200 m, 500 m und 1.000 m. Während er jedoch über 200 m und 500 m in den Zwischenläufen ausscheiden musste, gelangen ihm mit dem sechsten Platz im Endlauf B über 1.000 m und dem zwölften Rang im Langstrecken-Einer über 5.000 m achtbare Erfolge. Wenn auch nicht alles wie gewünscht lief, konnten die Hofer Teilnehmer auch wieder viel Erfahrung sammeln. G.M.

files/Faltbootclub/img/Presseberichte_2013/DM_Koeln_Mannschaft_2013.jpg
Bild: v.l.n.r.: Die Betreuer und Teilnehmer des Faltbootclubs Hof an den Deutschen Kanumeisterschaften. Albert Müller, Ute Müller, Johanna Hammerbacher, Benedikt Müller, Carolin Endres, Katharina Scheidt, Anne Augenstein, Gina Ehrhardt und Heiko Ehrhardt.

Zurück