U 23 EM

von

Abschneiden von Melanie Gebhardt bei U-23-Europameisterschaft im Kanurennsport in Mantes-en Yveline bei Paris vom 26.-29.06.2014

Die Hofer Sportsoldatin Melanie Gebhardt, die in Leipzig beim Sportclub DHfK trainiert und Sonderpädagogie studiert, kann mit ihrem Abschneiden außerordentlich zufrieden sein. Nachdem sie nunmehr seit den Ranglistenrennen auf nationaler Ebene, Ende April, Anfang Mai ihre tolle Form gehalten, ja sogar noch ausgebaut hat und in der Zwischenzeit bei zwei Weltcups in Racice/CZ und Széged/HU im A-Team eingesetzt, setzte die 20jährige ihren Erfolgsweg weiter fort. Nachdem sie sich sowohl im Vierer über 500 m mit Anna Kowald (Essen), Lisa Jahn (Berlin) und Nina Krankemann (Magdeburg) als auch im Einer über 500 m als Vorlaufsiegerin direkt für die Endläufe qualifizierte zählte sie in beiden Booten zu den Mitfavoriten für einen Platz auf dem Podest. Dies sollte sich auch dann bewahrheiten. Im ersten Finale im Kajak-Vierer fehlten zum Gewinn der Europameisterschaft nur 4/100stel Sekunden, vor Ungarn, Polen, Italien. Im Einer-Finale fuhr Melanie ein kontrolliertes Rennen. Nachdem die favorisierte Französin Sarah Guyot und die Russin Vera Sobetova sich vom Start weg um eine Bootslänge absetzten, musste Melanie sich darauf konzentrieren, wenigstens den den dritten Platz vor der ebenfalls sehr stark eingeschätzten Portiugiesin Joana Vasconcelos zu sichern. Dies gelang ihr dann auch mit einem äußerst knappen Vorsprung von 2/100 Sekunden.  Etwas abgeschlagen folgten dann die ebenfalls starke Ungarin Flóra Nagy und die Britin Phoepe Ayres.  Ab Mittwoch muss Melanie dann wieder zur Sportschule in Kienbaum anreisen, wo der nächste Vorbereitungslehrgang für die Europameisterschaft der Senioren im heimischen Brandenburg vom 10.17.07.14 stattfinden und für die U-23-Weltmeisterschaften im ungarischen Széged vom 17.020.07.14. In Kienbaum wird in dieser Woche entschieden, ob Melanie nun als Jüngste im A-Team bei der EM in Brandenburg eingesetzt wird oder ob sie für den Einsatz bei der WM in Széged geschont werden. Zusätzlich winkt noch im August die Teilnahme an der WM der Senioren in Moskau.
G.M.

Originalartikel aus der Frankenpost vom 02. Juli 2014. Bitte hier klicken!

Zurück